Es gibt doch schon genug gute Violinisten. Oder etwa nicht? Warum solltest du dich also auch noch dazu stellen? Warum auch noch vorspielen, warum dich auch noch auf die Stelle bewerben?

Ganz einfach: Es gibt niemanden, der das Brahmskonzert so fühlt wie du. Niemand sonst hat diesen persönlichen Be...

Weiterlesen...

Teil 1: "Für sich sein" ist nicht immer "für sich sein".

An dem Tag, an dem ich zum Stille-Retreat fahre, geht’s mir nicht sonderlich gut. Ich fühle eine Leere im Körper, oder eher gesagt, fühle ich meinen Körper kaum noch. Die letzten Wochen, ach was, Monate, sind bei mir bis zur Kante voll gew...

Weiterlesen...

“To be is to do.”— Sartre

“To do is to be.”— Camus

“Do be do be do.”— Sinatra


Nie ist er unter denen, die prämiert werden

Er muss das Spiel mitspielen, weil er nicht anders kann. Wohl ist ihm dabei nicht. Täglich wird in der letzten Schulstunde ein Schüler der Auburn Academy für seine...

Weiterlesen...

Irgendwann kommt der Moment, in dem du ein Stückchen deines Herzchens in die Welt bringst. Weil es muss, und, ja, auch, weil du davon leben möchtest: Dein Talent für Worte, oder deine Gabe für Klang, oder deine Kompetenz für Farben.

Damit ist aber noch lange nicht alles getan. Es braucht noch,...

Weiterlesen...

Dieser Artikel ist mein Beitrag zur Challenge von Eva Peters zum Thema "Kreativität im Business". Viele würden sagen, dass Musikunterricht an sich eine kreative Angelegenheit ist. Der Anschein trügt. So viele Instrumentallehrer ziehen ihren eigenen Stiefel durch, ohne nach links und nach rechts zu...

Weiterlesen...

Ihre Schuhe fallen mir sofort auf: Pumps mit einem ganz bisschen Absatz, in einem samtigen, sehr schönen Grün. Ich schaue hoch und sehe die Besitzerin der Schuhe am Fahrkartenautomaten stehen. Eine Dame, etwa Mitte sechzig. Sie schaut mich an. “Können Sie mir helfen?”

“Na klar”, ich geh auf sie zu...

Weiterlesen...

Es gibt Bereiche im Körper, in denen wir beim Spielen festhalten. Und zwar immer dann, wenn wir nicht absichtlich festhalten wollen. Es passiert einfach, ohne dass wir es bewusst tun. Dann gelingt der Lauf nicht, dann sind die Oktaven nicht schnell genug, oder wir verspannen hinter der linken Schu...

Weiterlesen...

Auf die Frage, ob er denn das langsame Üben empfehle, soll der legendäre Konzertpianist Alfred Brendel gesagt haben: “Nur bei langsamen Stücken.”

Ganz gleich, ob Herr Brendel das wirklich gesagt hat, mir gegenüber haben sich Pädagogen auf diese Aussage bezogen, um sich gegen das langsame Üben au...

Weiterlesen...

Du musst nicht entspannen, nur Flowletter lesen. ^_^

Ich schreibe wöchentliche Flowletter. Wie eine Kolumne, nur per E-Mail, inklusive Blicke hinter den Kulissen, die ich nirgendwo anders teile. Ich hoffe, ich kann dich damit inspirieren, herausfordern und jedes einzelne Mal etwas Wertvolles beitragen.

Ich behandle deine Email-Adresse wie ein rohes Ei und du kannst dich jederzeit mit einem Klick abmelden.